Kriegslokomotiven in N

Im Jahre 1942 zeigten sich mehr und mehr Engpässe bei der Lieferung von Lokomotiven für den Krieg. Die beauftragten Firmen waren überlastet, durch Bombardierung der Firmen konnte die Serien 50er nicht rechtzeitig geliefert werden. So reifte der Plan, die Loks zu entfeinern und überflüssige Bauteile zu vereinfachen bzw. weg zu lassen. So sind die letzten Lieferserien der Baureihe 50 als 50 ÜK geliefert worden. Von der erwähnten BR 50 wurden immerhin 3.146 Loks in Dienst gestellt. 1942 wurden die letzten fünf Loks der Lieferserie 50 2773 bis 2777 als Prototyp der neuen BR 52 ausgeliefert. Sie bekamen die Nummern 52 002 bis 52 006. Die neue 52er hatte die gleichen Hauptabmessungen wie die BR 50 und hatte einen Achsdruck von 15 t. Damit war sie freizügig auf allen Strecken einsetzbar. Sie konnte vorwärts und rückwärts jeweils 80 km/h fahren. Fortan wurden diese Loks als KDL 1 geführt.

Über Klaus

Bereits seit dem Jahr 1993 schaut sich Klaus verschiedene Fahrzeugmodelle in der Spurgröße N genauer an. Meistens wird das Vorbild des Modells besprochen. Auch auf Produkte anderer Hersteller wird verwiesen. Anfangs wurden diese noch in der Fachzeitschrift "N-Bahner" abgedruckt, bis diese im Jahr 2014 eingestellt wurde. Seitdem sind einige aktuelle Artikel auf der Seite von dm-toys.de erschienen.