Historie

1998

Vor mittlerweile über 20 Jahren wurden die SAM Modellbahner damals noch als Sankt Augustiner Modellbahner (SAM) gegründet. Unsere erste Anlage bestand aus sieben Segmenten in der Spurweite N (1:160) und war der Grundstein der jetzigen großen Anlage. Aufgebaut wurden die Segmente bei einem befreundeten Verein.

2003

Fünf Jahre später konnten wir einen rund 900 qm großen leergewordenen Raum im damaligen Möbelhaus Franz in Bonn Bad-Godesberg übernehmen. Wir waren damals bereits 16 Mitglieder, zu der mittlerweile in Modulbauweise realisierten und größer gewordenen Spur N-Anlage kam eine Spur H0-Anlage dazu.

2005

Der Aufenthalt im Möbelhaus wärte kurz, nur zwei Jahre später mussten wir jenes wieder verlassen. Ein neues Dach über dem Kopf fanden wir in der nur wenige hundert Meter entfernten Fronhofer Galeria. Da die Räumlichkeiten hier aber kleiner waren, mussten wir auf den Aufbau der Spur H0-Anlage verzichten.

2008

Nach drei Jahren hieß es 2008 wieder Koffer packen: Wir näherten uns wieder unserer namensgebenden Heimat an und fanden im Forum Troisdorf einen etwa 300 qm großen leeren Raum im ersten Stockwerk, den wir für unsere Ausstellung benutzen konnten. Unsere Spur N-Anlage hatte mittlerweile eine Länge von über 70 Metern, die H0-Anlage kam auf 18 Meter.
Zusätzlich gab es hier einige Spielanlagen für Kinder. Wir öffneten jeden Samstag unsere Türen für Gäste, donnerstags trafen wir regelmäßig zum Basteln (ein Video mit einigen Impressionen aus der Zeit).

2012

Im Jahr 2012 ging es im Forum Troisdorf dann zwei Stockwerke höher: Weil der Raum im 1. Stock vermietet wurde, wir aber zu einem Anziehungsmagneten für das Forum geworden sind, durften wir in den dritten Stock umziehen. Dort waren wir zwar etwas schwieriger zu finden, hatten dafür aber ein Platzangebot von über 2.000 qm.
Innerhalb von zwei Tagen wurden alle Module und sonstigen Objekte nach oben befördert. Danach ging es an den Innenausbau, denn die Etage stand lange Zeit leer: Es fehlten Stromleitungen, Lichtquellen und Fußboden- und Wandanstriche. Da wir mittlerweile über 30 Personen waren und alle tatkräftig mithalfen, konnten wir den Raum in kurzer Zeit wohnlicher gestalten und es dauerte nicht lange, bis wieder die ersten Züge fuhren.
Kaum fertig mit dem Ausbau schafften wir es dann auch endlich ins Rampenlicht: Im März besuchte uns ein Drehteam vom Westdeutschen Rundfunk und brachte einen Beitrag über die neue Ausstellungsfläche in die Lokalzeit (zum Video).

2015

2015 trennten wir uns von unserem Ortsnamen und so wurden aus den Sankt Augustiner Modellbahnern die SAM Modellbahner. Der alte Name hatte öfter für Verwirrung gesorgt, während der neue klarer ist und auch uns geografisch besser abbildet: Denn wir kommen längst nicht mehr nur aus Sankt Augustin, sondern auch aus Köln, Bonn, dem Ruhrgebiet oder sogar aus dem Emsland.

2018

Drei Jahre später war es Zeit, unser 20-jähriges Bestehen zu feiern. Dazu wurde das Wochenende am 1. Advent 2017 zum Feierwochenende erklärt: Es gab diverse Aktionen, darunter eine Eisenbahnrallye mit Gewinnspiel, eine digitale Holzeisenbahn für Kinder der Köln-Bonner Eisenbahnfreunde e.V. sowie das Überreichen der Urkunde zu unserem Jubiläum von Hans Dieter Schmidt, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutscher Eisenbahnfreunde.
Dieses Jubiläum haben wir unter uns im neuen Jahr dann auch noch mit einem Festessen gefeiert.

2020

Im April mussten aufgrund der Pandemie auch wir unsere Türen für Besucher schließen. Als wäre diese Situation nicht schwierig genug gewesen, wurde uns im August dann mitgeteilt, dass wir das Forum Troisdorf bis zum 31. Dezember verlassen müssen. Bis zu diesem Punkt hatten wir in unseren Räumlichkeiten fast ein Dutzend separater Anlagen aufgebaut und mit den Spurweiten H0 (1:87), TT (1:120), N (1:160) und 0 (1:45) eine breite Palette existierender Maßstäbe parat.
Am Ende unserer Zeit in Troisdorf waren wir insgesamt rund 50 Personen, allerdings war uns ziemlich schnell klar, dass wir alle zusammen eine solch große Räumlichkeit nicht mehr finden werden.
Daher haben wir uns entschlossen, zu den Wurzeln zurückzukehren und die seit den Anfängen bestehende Gemeinschafts-Modulanlage in der Spur N in einer Gruppe von neun Leuten in Meckenheim aufzubauen.