Die V 200 in N

Anfang der 50er Jahre dachte die DB daran, ihre alten Schnellzugloks der Baureihen 17 und 18 auszumustern, die stammten noch aus der Länderbahnzeit. Da mussten neue Dieselloks her. Inzwischen war die Industrie so weit, dass sie 1000 PS- Dieselmotoren liefern konnte. Wie beim Vorgänger, der V 80 wurde die hydraulische Kraftübertragung bevorzugt. Zusammen mit der Fa. Krauss-Maffei ließ die DB 1951 die V 200 entwickeln, die dann auf der Verkehrsausstellung 1953 in München präsentiert werden sollte. Die Firma schaffte es und auf der Verkehrsausstellung konnte man 2 Loks der neuen Baureihe bewundern. Es war die rote Wirtschaftswunder-Lok, die mit zwei 1000 PS- Motoren bestückt war.

Über Klaus

Bereits seit dem Jahr 1993 schaut sich Klaus verschiedene Fahrzeugmodelle in der Spurgröße N genauer an. Meistens wird das Vorbild des Modells besprochen. Auch auf Produkte anderer Hersteller wird verwiesen. Anfangs wurden diese noch in der Fachzeitschrift "N-Bahner" abgedruckt, bis diese im Jahr 2014 eingestellt wurde. Seitdem sind einige aktuelle Artikel auf der Seite von dm-toys.de erschienen.